Mehr Bauland aktivieren

Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) fördern Kommunen, die mehr ungenutzte Flächen für den Wohnungsbau aktivieren wollen. Die Städte setzen einen Innenentwicklungsmanager ein, der Baulandreserven schneller nutzbar machen soll. Entsprechende Modellvorhaben starten in Aalen, Berlin, Hamburg-Altona, Ludwigsfelde, Offenburg, Regensburg, Solingen und Trier. Die Städte werden finanziell unterstützt und fachlich beraten. Das Forschungsprojekt ist Teil des Programms "Experimenteller Wohnungs- und Städtebau". Es läuft bis Ende 2019. Die Idee dazu wurde im Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen erarbeitet.

Zurück zur Startseite