Börsensegment Scale startet mit vielen Immo-AGs

Heute geht an der Börse Frankfurt das neue Mittelstandssegment, genannt Scale, an den Start. Scale ersetzt den Entry Standard für Aktien und Unternehmensanleihen. Von den 31 dort vertetenen AGs entfallen sieben auf den Bereich Immobilien (die Deutsche Börse ordnet sie trotz der Gics-Erweiterung 2016 weiterhin dem Segment "Financial Services" zu). Es handelt sich um die Deutsche Grundstücksauktionen, Grand City, Helma Eigenheimbau, Lloyd Fonds, MPC, publity und RCM Beteiligungs AG. Auch die Unternehmensanleihen der UBM Development sind nun im Scale-Segment handelbar. Lloyd-Fonds-Chef Torsten Teichert erhofft sich eine höhere Wahrnehmung seiner Aktie bei den Investoren. "Die neuen Anforderungen an Transparenz, Vergleichbarkeit und Qualität sowie die Anpassung an europäische Standards tragen einem modernen Börsensegment Rechnung, in dem wir uns gerne präsentieren." Zu den gegenüber dem Entry Standard erhöhen Anforderungen zählt auch die Coverage durch je zwei Researchberichte, die von der Deutschen Börse bezahlt werden.

Zurück zur Startseite