Curata baut und modernisiert Pflegeimmobilien in Nidda

Der Berliner Pflegekonzern Curata baut in Nidda (Wetteraukreis) ein neues Seniorenzentrum und bereitet die Umnutzung einer bestehenden Einrichtung vor. In der Beundestraße 37 nahe dem Stadtkern von Nidda erfolgte jetzt der erste Spatenstich für ein dreigeschossiges Gebäude mit einer Nutzfläche von rund 3.500 qm und 90 Pflegeapartments mit jeweils 18 bis 20 qm. Es soll im Frühjahr 2018 bezugsfertig sein und dann das ebenfalls von Curata betriebene Pflegeheim im Stadtteil Wallernhausen mit seinen 79 Pflegebetten ersetzen.

"Das Gebäude in Wallernhausen entspricht nicht mehr den aktuellen Marktstandards. Wir haben dort eine zu geringe Anzahl von Einzelzimmern, viele Zimmer besitzen keine eigenen Duschbäder. Hier müssen wir unbedingt nachbessern", sagt Curata-Geschäftsführer Michael Bethke. Das Unternehmen wird das Gebäude in der Ranstädter Straße 10 modernisieren und in eine betreute Servicewohnanlage mit 25 Zweizimmerwohnungen umwandeln. Mit dem Neubau wird Curata über 18 Immobilien und rund 1.600 Betten verfügen.

Zurück zur Startseite