Immac-Fonds investiert in Pflegeheim bei Graz

Der Hamburger Asset-Manager Immac Immobilienfonds hat über die HKA Hanseatische Kapitalverwaltung einen neuen geschlossenen Pflegeheim-AIF für Privatanleger aufgelegt. Das Produkt heißt Immac Austria Sozialimmobilie XVI Renditefonds, hat ein Investitionsvolumen von 15 Mio. Euro (davon inklusive Agio 8,7 Mio. Euro Eigenkapital), investiert in ein 160 Betten umfassendes Seniorenpflegeheim in Kalsdorf bei Graz (Steiermark) und soll anfängliche Ausschüttungen von 5% im Jahr leisten. Beteiligungen sind ab 20.000 Euro möglich. Die Laufzeit des Fonds reicht bis mindestens Ende 2031. Einschließlich des prognostizierten Verkaufserlöses der Immobilie sagt Immac einen Gesamtmittelrückfluss vor Steuern von 198% (ohne Agio) voraus.

Die Immobilie wurde 2004 für eine Kapazität von 80 Pflegeplätzen gebaut und zwei Jahre später auf 160 Betten in 80 Doppelzimmern erweitert. Betreiber des auf Demenzerkrankte spezialisierten Hauses ist SZK Amicalis. Beim Kauf des Objekts für 12,8 Mio. Euro (inklusive Erwerbsnebenkosten sowie Zuschüsse für Umstrukturierung und Ausstattung; Immac beziffert den Kaufpreisfaktor auf 13) waren 89 der 160 Plätze belegt. Als Verwahrstelle des Fonds fungiert die Hamburger Rechtsanwaltsgesellschaft Dehmel.

Zurück zur Startseite