Orion V hat Deutschland ganz oben auf der Liste

Das Lilien-Carree in Wiesbaden gehört jetzt einem Orion-Fonds.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Jan Mucha

Der Fondsmanager Orion Capital meldet die erfolgreiche Platzierung seines aktuellen Orion European Real Estate Fund V im März 2017. Dank Überzeichnungen kamen 1,5 Mrd. Euro Eigenkapital zusammen, die nun europaweit investiert werden sollen. Damit stehen die Zeichen bei Orion nun wieder auf Einkauf, nachdem man sich 2014 und 2015 vor allem auf Verkäufe konzentriert habe. "Deutschland ist ein sehr wichtiges Zielland für unseren Fonds", sagt Orion-CEO Aref Lahham. "Wir suchen vor allem großvolumige Opportunitäten mit Bedard an Asset-Management und Wertschöpfung. Wir kaufen gerne Leerstände und übernehmen das Vermietungsrisiko, auch Repositionierungen und Objekte mit Entwicklungsbedarf." Dass Orion vor größeren Brocken tatsählich nicht zurückschreckt, zeigte die Übernahme des Odin-Portfolios vor knapp zwei Jahren von Fonds der Credit Suisse für 625 Mio. Euro durch den Vorgängerfonds Nr. IV. Viele Odin-Objekte z.B. der Hamburger Bürokomplex H2T und Olgastraße 86 in Stuttgart, wurden in der Zwischenzeit bereits weitergedreht. Auch die Bereitschaft, Objekte mit Leerstandsproblemen und Repositionierungsbedarf anzugehen, haben die Manager in Deutschland schon unter Beweis gestellt. Das chronisch erfolglose Wiesbadener Shoppingcenter Liliencarree wurde 2014 (ebenfalls von Fonds IV) übernommen, umkonzipiert, teilweise neu vermietet und ist derzeit im Umbau.

Zurück zur Startseite