Andreas Steyer scheidet bei Demire aus

Bei der börsennotierten Immobiliengesellschaft Demire Deutsche Mittelstand Real Estate gibt es einen Wechsel im Amt des Vorstandssprechers. Der bis 31. März 2019 laufende Vertrag mit dem amtierenden CEO Andreas Steyer wurde einvernehmlich aufgehoben.

Der 52-jährige Steyer scheidet zum 30. Juni 2017 vorzeitig aus den Diensten von Demire aus, um sich neuen beruflichen Aufgaben zu widmen, verkündete das Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung. Der Manager gehörte seit März 2013 dem Vorstand von Demire bzw. deren Vorgängergesellschaft Magnat Real Estate an, seit 16. Mai 2013 war er dessen Sprecher. Während seiner Amtszeit vollzog das Unternehmen die strategische Neuausrichtung zu einem Spezialisten für Gewerbeimmobilien. Dazu gehörte neben der Umbenennung der Gesellschaft auch der Aufbau eines Immobilienportfolios mit dem Schwerpunkt auf deutsche Sekundärstandorte.

Steyers Aufgaben als CEO übernimmt ab 1. Juli 2017 das bisherige Vorstandsmitglied Markus Drews, dessen Vertrag vor Kurzem bis 2020 verlängert wurde. Zum Führungsgremium gehört dann neben Drews nur noch der amtierende und künftige CFO, Ralf Kind. Er hatte sein Amt erst am 1. März 2017 angetreten.

Zurück zur Startseite