Vapiano verlegt Firmensitz

Im Oktober zieht der Hauptsitz des Systemgastro-Riesen von Bonn nach Köln. In den neuen Räumen ist zudem unter anderem ein Flagship-Restaurant mit angeschlossener Testküche geplant.

KÖLN/BONN. Der Italo-Systemer Vapiano zieht mit seiner Firmenzentrale um. Im Oktober verlegt der Gastro-Riese seinen Sitz von Bonn nach Köln. Die neuen Räumlichkeiten liegen am Rheinauhafen in unmittelbarer Nähe zum Deutschen Sport & Olympia Museum und zum Schokoladen Museum.

Am neuen Standort sind zudem ein Flagship-Restaurant mit angeschlossener Testküche, ein internationales Support-Center sowie die globale Trainingsakademie der gastronomischen Lifestylemarke geplant. Insgesamt rund 100 Beschäftigte der Verwaltung ziehen in die Räume ein.

„Wir freuen uns sehr auf unseren neuen Standort im Rheinauhafen. Dort können wir alle zentralen Bereiche für unser globales Gastronomie-Netzwerk unter einem Dach vereinen", so Jochen Halfmann, Vorstandsvorsitzender der Vapiano SE.

Vapiano wurde 2002 in Deutschland gegründet. Mit seinem "Fresh-Casual-Dining"- Konzept ist die Italo-Systemgastronomie mit 180 Restaurants in 32 Ländern weltweit vertreten.

Zurück zur Startseite