KSW-Geldgeber haben Geld zurück - zwei Jahre zu früh

Die im Herbst 2014 begebene Projektanleihe zum Bau des Kosmos-Ensembles in Leipzig über 25 Mio. Euro wurde heute zum Kurswert von 103% plus aufgelaufene Zinsen zurückgezahlt. Der Entwickler KSW Immobilien hatte mit dem Geld einen Hotelkomplex plus Gastronomie im Zentrum Leipzigs finanziert. Die Rückzahlung an die Anleger war für 2019 vorgesehen gewesen, bis dahin hätten diese pro Jahr 6,5% Zins erhalten. Doch KSW beschloss bereits Ende 2016, die Anleihe vorzeitig zu kündigen und den Komplex zu verkaufen. Damals wurde ein Vertrag mit einem Hotelfonds der Patrizia geschlossen, später allerdings einvernehmlich wieder aufgehoben. Stattdessen ging das Ensemble nun an ein "namhaftes Family-Office", der mit diesem erzielte Kaufpreis "entspricht den Erwartungen der Gesellschaft", hieß es.

Bei der KSW wertet man den Ablauf des Investments positiv. Die Anleihefinanzierung habe sich bei dem Projekt sehr gut bewährt. In einer Erklärung der Geschäftsführung heißt es, man könne sich durchaus vorstellen, das selbe Instrument auch bei zukünftigen Projekten zu nutzen, "vielleicht schon im laufenden Jahr".

Zurück zur Startseite