Nur jeder Dritte hat genug Geld für barrierefreien Umbau

Die meisten Senioren, die im Eigenheim wohnen, haben nicht genug Geld für den Fall, dass ihr Haus oder ihre Wohnung barrierefrei umgebaut werden müsste.
Quelle: Fotolia.com, Urheber: Farina3000
Der Mangel an barrierefreiem Wohnraum in Deutschland ist nicht nur ein Thema für mietende Senioren, sondern betrifft auch diejenigen, die in ihrer eigenen Immobilie wohnen. Während es längst eine Reihe von Erhebungen gibt, denen zufolge hierzulande 1,5 Mio. bis 2 Mio. barrierefreie Wohnungen fehlen, hat die Deutsche Leibrenten Grundbesitz in einer Erhebung nun zutage gefördert, dass mehr als die Hälfte der Eigenheime nicht barrierefrei sind und sich nur 31% der Immobilieneigentümer einen barrierefreien Umbau leisten könnten.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite