Prozess um Hypo Real Estate könnte platzen

Die Verteidigung will den gesamten Aktenbestand der HRE von einem Gutachter bewerten lassen. Darüber könnte der Prozess platzen.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Frank Boxler
Der Strafprozess gegen frühere Vorstände der Hypo Real Estate (HRE) könnte deutlich länger dauern als geplant oder sogar ohne ein Urteil enden. Die Verteidigung will die gesamten Zahlen der Bank prüfen lassen. Derweil nervte die Vorstellung eines wichtigen Zeugen die Vorsitzende Richterin sichtlich.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite