BVT startet geschlossenen Zweitmarkt-Dachfonds für Private

Die BVT-Tochter derigo hat einen Zweitmarktfonds für Privatanleger aufgelegt, nachdem die Münchner zuvor Zweitmarktfonds für professionelle und semiprofessionelle Investoren initiiert hatten.

Das neue Produkt heißt IFK Select Zweitmarktportfolio Geschlossene Investment. Eine Zielgröße nennt derigo nicht. Es ist nur davon die Rede, dass sich der geschlossene Fonds mindestens zu jeweils 30% an den beiden von derigo aufgelegten geschlossenen Spezial-AIF Real Select Secondary Office Fund und Real Select Secondary Fund beteiligt.

Die übrigen maximal 40% des investierten Kapitals unterliegen keinen Mindestquoten. Sie können demnach in Anteile an anderen Publikums- oder Spezial-AIF, in Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und Bankguthaben gesteckt werden. Die Vermögensgegenstände dürfen in den Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums, in der Schweiz, in Australien und Neuseeland befindlich sein.

Beteiligungen sind ab 2.000 Euro zuzüglich 5% Agio möglich. Die Laufzeit reicht laut derigo voraussichtlich bis Ende 2031. Die jährlichen Ausschüttungen sollen bei 4,5% liegen. Nach 14 Jahren Laufzeit erwarten die Konzeptionäre einen Gesamtmittelrückfluss (einschließlich Verkaufserlösen) bezogen auf die gezeichneten Einlagen von 187% vor Steuern.

Den Vertrieb des Fonds steuert die von Susanne Maack und Carsten Müntz geführte IV Innovative Vertriebskonzepte, Oberhaching. Als Verwahrstelle ist Hauck & Aufhäuser Privatbankiers, Frankfurt, beauftragt.

Zurück zur Startseite