Lahav kauft Einzelhandelsportfolio

Das israelische Family-Office Lahav hat im Rahmen eines Share-Deals von einem hiesigen Vermögensverwalter ein über ganz Deutschland verteiltes Einzelhandelsportfolio erworben. Es besteht aus 18 Immobilien mit einer Gesamtfläche von knapp 25.000 qm, die zu 75% vermietet sind. Hauptmieter sind namhafte Filialisten aus den Bereichen Lebensmittel und Mode wie Edeka, Penny, Netto oder Takko Fashion. Lahav plant, einzelne Standorte weiterzuentwickeln und sich von denjenigen zu trennen, die nicht in die langfristige Portfoliostrategie passen. Insgesamt verfügt das Family-Office in Deutschland mittlerweile über einen Bestand an 29 Objekten. Weitere Transaktionen seien noch fürs laufende Jahr vorgesehen, hieß es vom Unternehmen Dahlke Immobilien, das den Kauf vermittelt hatte.

Zurück zur Startseite