Frankfurter Wohnungspreise erreichen 18.000 Euro/qm

Das Westend gehört immer noch zu den Top-Wohnlagen in Frankfurt. Gallus, Bahnhofsviertel und Mainufer holen jedoch auf.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Anke Pipke
Die Preisspirale am Frankfurter Wohnungsmarkt rotiert weiter. Die Spitzenmiete hat sich binnen Jahresfrist um etwa 9% gesteigert und auch bei weniger exklusiven Objekten sind deutliche Zuwächse zu verzeichnen. Das wird auch noch so weitergehen, nimmt das Maklerhaus von Poll an.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite