Was tut Bayern gegen Amazon Fresh?

Diskutierten das bayerische LEP (v.l.n.r.): Mark Butt (GSK), Franz Müller (Wirtschaftsministerium), Sebastian Schels (Ratisbona), Markus Wotruba (BBE), Jörg Malek (Rewe), Karl-Heinz Roth (Bürgermeister Spiegelau).
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug
Immobilienwirtschaft und Lebensmitteleinzelhandel (LEH) fühlen sich gegenüber dem Onlinehandel benachteiligt. Sie erwarten von der Bayerischen Landesregierung Maßnahmen. Das wurde gestern auf einer Veranstaltung von GSK Stockmann und BBE Handelsberatung zum Landesentwicklungsprogramm (LEP) Bayern deutlich.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite