Illegal abgerissenes Münchner Haus soll rekonstruiert werden

Der Fall des Anfang September illegal abgerissenen denkmalgeschützten Hauses hatte in München für viel Aufsehen gesorgt. Nun will Oberbürgermeister Dieter Reiter die Baufirma und den Eigentümer der Immobilie zwingen, das Uhrmacherhäusl in Obergiesing möglichst wieder aufzubauen.

Sie würden alle rechtlichen Mittel ausschöpfen, um die Verantwortlichen zu einer vollständigen Wiederherstellung des Hauses zu verpflichten, so Reiter. Die Stadt werde eine entsprechende Verfügung zur Wiederherstellung in der ursprünglichen Kubatur erlassen.

Außerdem sollen beim Wiederaufbau die ursprünglichen Baumaterialien verwendet werden. Derzeit werde geprüft, ob die Rekonstruktion mit den noch vorhandenen Bauteilen möglich sei. „Ein derartig dreistes Vorgehen darf für den Eigentümer am Ende nicht auch noch wirtschaftliche Vorteile haben", betont Reiter.

Zurück zur Startseite