Patrizia übernimmt Dachfondsmanager

Patrizia Immobilien hat den Dachfondsanbieter Sparinvest Property Investors (SPI) übernommen. Die Analysten von Baader Helvea schätzen den Kaufpreis auf 10 Mio. bis 15 Mio. Euro. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Kopenhagen, investiert aber weltweit. Aktuell betreut SPI vier Fonds mit einem Eigenkapitalvolumen bzw. Eigenkapitalzusagen von 1,5 Mrd. Euro. Seit 2011 konzentriert sich das Unternehmen auf das Value-add-Segment und verfolgt für seine Fonds eine Allokationsquote von etwa je einem Drittel in Europa, Amerika und Asien. Kunden der Fonds sind überwiegend Dänen, 89% der Gelder kommen aus institutionellen Mandaten, der Rest von Stiftungen und reichen Familien.

SPI werde zwar eine hundertprozentige Patrizia-Tochtergesellschaft sein, die Investmententscheidungen für seine Fonds aber weiterhin unabhängig treffen, betont Patrizia-CEO Wolfgang Egger. Die Gründungspartner von SPI erhielten für ihre Anteile Patrizia-Aktien, der Verkäufer Sparinvest Holding Cash.

Zurück zur Startseite