Deutsche Wohnen wird Berlinerin

Die Deutsche Wohnen verlegt ihren Firmensitz von Frankfurt am Main, Pfaffenwiese 300, nach Berlin in die Mecklenburgische Straße 57, wo sich auch ihre Hauptniederlassung befindet. Das Kerngeschäft liege mit mehr als 100.000 Wohneinheiten schon seit mehreren Jahren in Berlin, begründet CEO Michael Zahn die Entscheidung.

2007 hatten sich die Berliner GEHAG (Gemeinnützige Heimstätten-, Spar- und Bau-Aktiengesellschaft) und die Frankfurter Deutsche Wohnen zusammengeschlossen. 2014 hatte die Deutsche Wohnen die GSW Immobilien mit ihrem Schwerpunkt Berlin übernommen. Die börsennotierte Deutsche Wohnen (MDAX) hat aktuell einen Bestand von 160.600 Wohneinheiten und 2.400 Gewerbeeinheiten.

Zurück zur Startseite