Handel im ländlichen Raum soll expandieren

Fachmarktzentrum in Biblis (Südhessen).
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug

Der digitale Umbruch im Handel und der demografische Wandel schwächen die Nachfrage der Verbraucher im ländlichen und kleinstädtischen Raum. "Als Gegenreaktion zur Existenzsicherung kommt für den Einzelhandel in diesen Gegenden nur eine Erweiterung seiner Verkaufsflächen in Betracht, durch die er seine Einzugsgebiete vergrößern und seine Nachfragebasis stabilisieren kann." Diese These vertritt Uwe Seidel, Geschäftsführender Gesellschafter der Gutachterfirma Dr. Lademann und Partner, im 5. Fachmarktzentren-Report von MEC Metro-ECE Centermanagement. Das Werk wurde auf der Expo Real vorgestellt. Ein Schwerpunkt des Buchs ist die Auswirkung der Digitalisierung auf den Einzelhandel und die Raumordnung.

Zurück zur Startseite