alstria begibt 350-Mio.-Euro-Anleihe

Der Reit alstria office begibt nach einem heute getroffenen Beschluss des Vorstands eine weitere unbesicherte, festverzinsliche Unternehmensanleihe (ISIN: XS1717584913; Common Code: 171758491). Nach den beiden Vorgängern von November 2015 und April 2016, die jeweils 500 Mio. Euro groß ausfielen, liegt die Zielmarke nun bei 350 Mio. Euro.

Das Produkt, zu dem alstria office von der Ratingagentur Standard & Poor's die Note BBB erwartet, wird den Plänen zufolge an der Luxemburger Wertpapierbörse zum Handel zugelassen und soll eine Laufzeit von rund zehn Jahren haben. Die Anleihe wird mit einer Stückelung von 100.000 Euro begeben. Einzelheiten wie etwa die Verzinsung und der Ausgabebetrag sollen nach Abschluss des Bookbuilding-Verfahrens bekanntgegeben werden. Mit der neuen Anleihe will der Vorstand die Finanzierung des Reits auf eine längerfristige Grundlage stellen.

alstria office bietet den Zeichnern der beiden Vorgängeranleihen mit Fälligkeit im Jahr 2021 (Verzinsung 2,25% p.a.) und im Jahr 2023 (Verzinsung 2,125% p.a.) an, ihr diese Anleihen gegen Barzahlung zum Kauf anzudienen. Jedenfalls dann, wenn die neue Anleihe erfolgreich begeben wird. Derzeit sei geplant, Angebote für Anleihen zu einem Gesamtnennbetrag von bis zu 350 Mio. Euro zum Kauf anzunehmen. Es sei jedoch auch denkbar, diesen Betrag zu erhöhen oder zu verringern. Der relevante Kaufpreis für die Zeichner der beiden Vorgängeranleihen werde voraussichtlich am 16. November 2017, 12 Uhr, ermittelt. Die Einladungfrist zur Andienung der Anteile läuft den Plänen zufolge vom heutigen Mittwoch bis zum 15. November 2017, 17 Uhr.

Zurück zur Startseite