Bayern will mehr Wohnungen selber bauen

Die Bayerische Staatsregierung will verstärkt direkt in den Wohnungsbau investieren. Das Kabinett beschloss, das 2015 für München beschlossene Wohnungsbauprogramm auszudehnen.

Bis 2020 sollen in Nürnberg über das staatseigene Siedlungswerk Nürnberg etwa 1.000 Wohnungen für den sozialen und freien Wohnungsmarkt entstehen. Vor zwei Jahren hatte das Land bereits in München den Bau von 1.000 Wohnungen für Staatsbedienstete über den Staatsbedienstetenwohnungsbau in Bayern (Stadibau) auf den Weg gebracht.

Zugleich verlängerte die Regierung das Programm über das Jahr 2020 hinaus. Zahlen, wie viele Wohnungen dann entstehen sollen, gibt es aber noch nicht.

Zurück zur Startseite