Möglicher Verkauf der Deutschen Hypo lässt auf sich warten

In diesem Jahr wird wohl nicht mehr über einen möglichen Verkauf der Deutschen Hypo entschieden. Der Entscheidungsprozess stecke zwar in der heißen Phase. Man werde es aber wahrscheinlich nicht schaffen, das Verfahren bis Jahresende abzuschließen, verlautete aus Kreisen, die mit den Plänen vertraut sind.

Die Konzernmutter Nord/LB stellt seit dem Sommer alle Konzernteile, darunter auch die Tochtergesellschaft Deutsche Hypo, auf den Prüfstand. Hintergrund sind Probleme mit Schiffsfinanzierungen. Mit dem Erlös aus einem Verkauf der Deutschen Hypo könnte die Nord/LB ihre Kapitalquote stärken. Die Landesbank schaffte in den ersten neun Monaten 2017 die Rückkehr in die Gewinnzone. Sie erlöste 228 Mio. Euro, in der Vorjahresperiode stand sie mit 624 Mio. Euro im Minus.

Zurück zur Startseite