Demire erhöht Erwartungen für 2017

Die Gewerbe-AG Demire korrigiert erneut ihre Gewinnprognose, diesmal aber nach oben. Trotz leicht gesunkener Mieterträge verbesserte sich die operative Ertragskennzahl FFO I in den ersten neun Monaten 2017 um 2,2 Mio. auf 9,2 Mio. Euro. Das verdankt die AG gesunkenen Finanzierungskosten und niedrigeren Ertragsteuern. Dank höheren Bewertungsgewinnen lag außerdem das Periodenergebnis mit 8,6 Mio. Euro deutlich über dem des Vorjahreszeitraums - damals wurde ein Verlust von 4,6 Mio. Euro eingefahren. Angesichts der guten Entwicklung erhöht Alleinvorstand Ralf Kind die FFO-Jahresprognose von bisher ca. 9 Mio. Euro auf 11 bis 12 Mio. Euro. Es ist die zweite Prognosekorrektur in diesem Jahr. Im Frühjahr 2017 hatte der damals amtierende Demire-Vorstand seine Erwartungen für das Jahr 2016 drastisch nach unten revidieren müssen und wurde in der Folgezeit durch Kind ersetzt. Die Prognose für 2017 war im Zuge der Aufräumarbeiten konservativ angesetzt worden.

Zurück zur Startseite