BF.direkt: Mehr vermittelt, weniger gewonnen

Der Finanzierungsberater BF.direkt hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (endete am 30. September 2017) mit fast 1,1 Mrd. Euro etwas mehr Kapital vermittelt als in der Vorperiode (1,04 Mrd. Euro). Mehr als die Hälfte des Finanzierungsvolumens entfiel auf den Berliner Markt, gefolgt von der Rhein-Main-Region.

Ingesamt begleiteten die Schwaben 164 Transaktionen im Gesamtvolumen von 1,64 Mrd. Euro. Der Wert lag 150 Mio. Euro über Vorjahr. Um dem Margendruck zu entgehen, setzt BF.direkt verstärkt auf Projektfinanzierungen und Mezzaninekredite. Im Geschäftsjahr 2016/17 erhöhte BF.direkt das Eigenkapital um 750.000 Euro. Das ging zulasten des Bilanzgewinns. Der fiel mit 1,2 Mio. Euro um 300.000 Euro niedriger aus als im Vergleichszeitraum. Ohne Kapitalerhöhung hätte der Gewinn bei 2 Mio. Euro gelegen.

Zurück zur Startseite