Hamburger Mietenspiegel legt um 5,2% zu

Kleine, gut ausgestattete Gründerzeitwohnungen sind deutlich teurer geworden. Hier ein Ensemble in Bahrenfeld.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus
Nach den Zahlen des Mietenspiegels 2017 liegen die Nettokaltmieten im frei finanzierten Wohnungsbestand in Hamburg bei 8,44 Euro/qm. Das sind 5,2% mehr als beim Mietenspiegel 2015. Überdurchschnittliches Mietwachstum gab es bei kleinen Wohnungen aus der Nachkriegszeit sowie bei Neubauwohnungen in guten Lagen. Schrumpfende Mieten gab es bei Wohnungen aus den 1980ern.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite