Immobilienbanken bringen kaum Rendite

Deutsche Immobilienbanken liefern ihren Eigentümern wenig Grund zur Freude: Nach einer Untersuchung des Beratungsunternehmens Bain & Company erwirtschafteten die deutschen Realkreditinstitute 2016 im Schnitt eine Eigenkapitalrendite von gerade mal 1%. Ein Jahr zuvor waren es immerhin noch 3% gewesen. Analysiert wurden die Ergebnisse von 14 Instituten. Damit sind Immobilienbanken das Schlusslicht im Bankenranking. Der entscheidende Grund für den deutlichen Rückgang der Eigenkapitalrendite liegt den Beratern von Bain & Company zufolge im Zinsüberschuss. Für neue Kredite würden Banken deutlich weniger verdienen, für ältere Verbindlichkeiten aber unverändert hohe Zinsen zahlen.

Ganz vorne stehen hier die Direktbanken, die ihre Eigentümer 2016 mit stattlichen 12,6% Eigenkapitalverzinsung verzückten, gefolgt von der genossenschaftlichen Zentralbank DZ Bank (6,8%) und den Automobilbanken (6,3%). Bausparkassen rangieren mit 1,6% auf dem drittletzten Platz.

Zurück zur Startseite