Stimmung unter Finanzierern wird besser

Mit Blick auf das kommende Jahr hellt sich die Stimmung unter Immobilienfinanzierern leicht auf. Brummende Konjunktur und heraufgesetzte Wachstumprognosen lassen die Geschäftserwartungen steigen. Die guten Aussichten tragen zu einem Anstieg des Immobilienfinanzierungsindex Difi bei. Mit 7,3 Punkten erreicht er erstmals in diesem Jahr einen positiven Wert. Der Difi errechnet sich aus dem Saldo positiver und negativer Einschätzungen von Marktteilnehmern zur Finanzierungslage der vergangenen sowie dem Ausblick für die kommenden sechs Monate. Dieser Wert legt im Vergleich zum Vorquartal (-24,1 Punkte) um deutliche 14,7 zu. Er bleibt mit -9,4 Punkte aber weiter negativ.

Die eindeutigsten Zugewinne bei den Finanzierungserwartungen verzeichnen Logistik-, Wohn- und Büroimmobilien. Die Salden aus positiven und negativen Prognosen deuteten auf ein stabiles Finanzierungsumfeld für diese Assetklassen hin, stellen die Difi-Herausgeber JLL und Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung fest. Beim Einzelhandel bleiben die 45 befragten Experten weiterhin vorsichtig.

Zurück zur Startseite