Mehr Zweitmarktgeschäft mit geschlossenen Fonds

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler hat auf dem Zweitmarkt für Anteile an geschlossenen Fonds im vergangenen Jahr deutlich mehr Umsatz gemacht als 2016. Nach den heute präsentierten Zahlen stieg der Handelsumsatz von nominal 264 Mio. Euro auf 312 Mio. Euro. Das Plus geht im Wesentlichen auf die Popularität von Anteilen an geschlossenen Immobilienfonds zurück. In diesem Segment legte das nominale Handelsvolumen gegenüber 2016 von 166 Mio. auf 215 Mio. Euro zu. Generell am häufigsten wurden Anteile an dem Fonds Wachstumswerte Europa 3 gehandelt, den der Asset-Manager Hannover Leasing aufgelegt hatte.

Der gesamte Umsatz resultiert aus 7.471 Transaktionen. Anteile an 788 verschiedenen Fonds wechselten die Besitzer. Der durchschnittliche Kurs belief sich auf 57%, in der Sparte Immobilien auf 70%. In den Sektoren Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Sonstiges wurden im Schnitt Kurse von 41% erzielt.

Für 2018 erwartet Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler, einen Umsatz auf dem Level von 2017. Das gelte sowohl für die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler als auch für die Tochter Deutsche Zweitmarkt.

Zurück zur Startseite