Logistik im Großraum München stark nachgefragt

Trotz des begrenzten Angebots verzeichnete der Logistikmarkt in der bayerischen Landeshauptstadt und in einem Radius von rund 50 km rund um München ein Umsatzplus von mehr als 20%. Das zeigen die neuesten Zahlen des spezialisierten Maklerhauses Realogis.

Demnach lag der Umsatz bei Lager-, Logistik- und Produktionsflächen bei 290.000 qm (2016: 247.000 qm). Marktbeherrschend war im vergangenen Jahr aber der Abschluss, den der Logistiker Rhenus im Prologis Park Neufahrn tätigte. Das Unternehmen mietete über 40.000 qm für die Abwicklung der Logistik des Möbelhauses Ikea an. Mit dem Abschluss ist der Münchner Norden klarer Spitzenreiter bei den beliebtesten Regionen. Etwa ein Fünftel der Abschlüsse fand jeweils im Osten und im Münchner Westen statt. Der Süden blieb mit einem Anteil von 6% traditionell schwach.

Die Mieten steigen weiter. Je nach Alter und Ausstattung liegen die Mieten für Logistikhallen derzeit zwischen 4,50 Euro/qm und 7,15 Euro/qm. Laut Realogis wurde erstmals bei einem Neubauprojekt im Münchner Norden mehrfach die Marke von 7 Euro/qm übertroffen. Oliver Raigel, Geschäftsführer von Realogis Immobilien München, sieht keine Entspannung auf dem Markt. "Aktuell gibt es keine einzige geplante Neubauentwicklung. Die Situation wird langsam immer dramatischer", so Raigel.

Zurück zur Startseite