Zalando plant weitere Outlets

Der Onlinehändler Zalando will 2018 weitere stationäre Outlets in großstädtischen Einkaufslagen eröffnen. Bisher gibt es solche Läden in Berlin, Frankfurt und Köln. Die Eröffnung eines Outlets an der Großen Bleichen in Hamburg war bereits im Oktober 2017 bekannt geworden. Nun teilte das Unternehmen mit, Anfang des Sommers auch mit einem Store in der Leipziger Burgstraße zu starten. Die Verkaufsfläche soll mehr als 1.000 qm umfassen.

Zalando will dort vor allem Restposten oder Ware mit kleinen Mängeln anbieten, die online nicht mehr verkauft werden können. Die Rabatte sollen bei bis zu 70% gegenüber dem Internetpreis liegen. Dorothee Schönfeld, Geschäftsführerin von Zalando Outlets, betonte, dass die stationären Läden für das Unternehmen eine Ergänzung darstellen. Der Onlinehandel stehe weiter klar im Fokus der Geschäftsaktivitäten, weitere Outlets seien jedoch durchaus möglich.

Nachtrag: Nach Informationen der Immobilien Zeitung handelt es sich beim Eigentümer des Objektes in Leipzig um die Berliner Jachimowicz Group. Savills war bei der Vermittlung beratend tätig.

Zurück zur Startseite