Fortschritt für Wohnungsbaugesellschaft im Kreis Kassel

Die Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Kassel ist möglich. Das ist das Ergebnis einer Prüfung durch die Kreisverwaltung. Nun sei eine Initiative des Kreistags gefragt, sagt Landrat Uwe Schmidt. "Der Wunsch der interessierten Bürgermeister ist, dass sich die neue Wohnungsbaugesellschaft nicht nur auf den Bau von Sozialwohnungen konzentriert, sondern sich auch um bezahlbaren und barrierefreien Wohnraum kümmern soll", erklärt Schmidt. Wenn er an "bezahlbar" denkt, peilt er Quadratmeterpreise im Neubau von bis zu 8 Euro an. Private Partner sind bei der Gründung der Gesellschaft laut Schmidt "ausdrücklich gewünscht".

Zuletzt hatte eine Erhebung der Kreisverwaltung ergeben, dass es in 15 Kommunen des Landkreises Bedarf an Sozialwohnungen gibt - und zwar in Ahnatal, Bad Emstal, Baunatal, Espenau, Fuldatal, Habichtswald, Helsa, Hofgeismar, Kaufungen, Liebenau, Lohfelden, Naumburg, Niestetal, Vellmar und Zierenberg.

Zurück zur Startseite