Nord/LB wird Deutsche Hypo nicht verkaufen

Die Deutsche Hypo wird nicht verkauft. Das bestätigte nun offiziell ein Sprecher der Konzernmutter Nord/LB: "Wir haben uns dazu entschieden, die Deutsche Hypo zu behalten." Langfristig seien stabile Erträge, die die Deutsche Hypo liefert, vorteilhafter als ein Verkauf des Immobilienfinanzierers, der sich kurzfristig auf die Kapitalquote der Nord/LB ausgewirkt hätte. Hier habe man im vergangenen Jahr bereits gute Fortschritte erzielt, indem Risikoaktiva reduziert bzw. ausplatziert wurden, führte der Sprecher weiter aus.

Bei der Deutschen Hypo wurde die Nachricht mit Erleichterung aufgenommen. "Es ist gut, dass nach Abschluss der Prüfungsphase nun Klarheit besteht. Das ist auch wichtig für unsere Kunden und für unsere Mitarbeiter", sagt Vorstandsvorsitzender Andreas Pohl. Die Deutsche Hypo gehöre dem Nord/LB-Konzern seit zehn Jahren an und habe sich in dieser Zeit sehr positiv entwickelt. "Diesen erfolgreichen Weg werden wir nun im Nord/LB-Konzern fortsetzen."

Zurück zur Startseite