Drei deutsche Finalisten bei den Mipim Awards 2018

Das Katholisch-Soziale Institut Abtei Michaelsberg in Siegburg - ein Tagungshaus - ist nominiert in der Kategorie Hotels & Ferienanlagen.
Bild: HGEsch, Hennef 

Deutschland hat bei den diesjährigen Mipim Awards drei Gewinnchancen. Unter den Finalisten sind: ein ehemaliges Kloster in Siegburg, ein Berliner Wohnkomplex, dessen Architekten bereits 2017 einen Mipim Award holten, und das Stadtquartier Puhlmannhof, ebenfalls in Berlin.

In elf Kategorien treten je vier Finalisten an, um einen der Preise zu ergattern. In diesem Jahr kommen die Kandidaten für die Mipim Awards aus 24 Ländern. China und Frankreich können je fünf Nominierte aufweisen, dahinter liegen Belgien und Italien mit jeweils vier Projekten. Mit beispielsweise Taiwan, Indonesien, Peru und den Seychellen sind erneut echte Exoten im Wettbewerb vertreten. Deutsche Projekte gibt es derer drei, die sich Hoffnung machen dürfen.

In der Kategorie Hotels & Ferienanlagen ist es das Siegburger Tagungshaus der Erzdiözese Köln mit dem etwas sperrigen Namen Katholisch-Soziales Institut. Die Anfang April 2017 unter Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnete Herberge thront auf dem Michaelsberg und war einst ein Benediktinerkloster. Die Konkurrenten um den Preis kommen aus Frankreich und von den Seychellen.

Berliner mit Wohnprojekt schon 2017 erfolgreich

Finalist in der Kategorie Wohnimmobilien: PA1925, ein Wohnkomplex mit einem Supermarkt, gelegen in der Pasteurstraße 19-25, Berlin.
Bild: Simon Menges, Berlin, Deutschland

Der Wohnkomplex pa1925, bestehend aus vier Gebäuden nebst Supermarkt, liegt in der Berliner Pasteurstraße 19-25 - von der er auch seinen Namen hat. Die verantwortlichen Planer vom Büro zanderrotharchitekten wissen, wie sie es anstellen müssen, um die Bühne als Sieger zu verlassen: Sie sicherten sich 2017 schon einmal einen Mipim Award in der Kategorie Wohnimmobilien. In diesem Jahr müssen sie sich gegen Projekte aus Belgien, Japan und Frankreich durchsetzen.

Ebenfalls aus Berlin kommt der Dritte im Bunde: das Quartier Puhlmannhof. Gelegen zwischen Kastanienallee und Schönhauser Allee umfasst es neben Miet- und Eigentumswohnungen auch Büros und Einzelhandelsflächen. Rund 30 Mio. Euro wurden laut dem Projektentwickler Hamburg Team investiert. Kandidaten aus Indonesien, Italien und Russland wollen dem Puhlmannhof in der Kategorie Stadterneuerungsprojekte den Mipim Award streitig machen.

Das Berliner Stadtquartier Puhlmannhof tritt in der Kategorie Stadterneuerungsprojekte an.
Bild: Werner Huthmacher Photography Berlin / Falcon crest 

227 Bewerber aus 55 Ländern

Insgesamt bewarben sich dieses Jahr 227 Projekte aus 55 Ländern um einen der Mipim Awards, dem Veranstalter Reed Midem zufolge ist das ein Plus von 6% gegenüber 2017. Die Auszeichnung, die immer am Donnerstagabend während der Immobilienmesse Mipim in Cannes vergeben wird, wird 2018 zum 28. Mal verliehen. Die Immobilien Zeitung ist Sponsor des Preises, den diejenigen mit nach Hause nehmen dürfen, die sowohl die Gunst der Award-Jury als auch der Mipim-Gäste erringen konnten. Letztere dürfen bis zum Mittag des 15. März für ihre Favoriten abstimmen.

Die Nominierten für die Mipim Awards 2018

Kategorie Gesundheitsimmobilien:

- Dumfries & Galloway Royal Infirmary, Dumfries, Schottland
- Hospital AZ Zeno, Knokke-Heist, Belgien
- O | 2 Laboratory and Research Building, Amsterdam, Niederlande
- The Maersk Tower, Kopenhagen, Dänemark

Kategorie Hotels & Ferienanlagen:

- Katholisch-Soziales Institut Abtei Michaelsberg, Siegburg, Deutschland
- Citizen M La Défense, Paris Nanterre, Frankreich
- OFF Paris Seine, Paris, Frankreich
- Six Senses Zil Pasyon, Félicité, Seychellen

Kategorie Industrie- & Logistikimmobilien:

- "CREOS" Regional Centre and Workshops, Roost-Bissen, Luxemburg
- DEEJ, Shandong, China
- Panattoni Amazon BTS, Stettin, Polen
- The Chapelle International logistics centre, Paris, Frankreich

Kategorie Innovative Green Buildings:

- BGL BNP Paribas Banking Centre, Kirchberg, Luxemburg
- Marina One, Singapur
- ONGC Pandit Deendayal Upadhyaya Urja Bhawan, New Dehli, Indien
- Season, Paris, Frankreich

Kategorie Büro- und Geschäftsimmobilien:

- Bloomberg European HQ, London, Großbritannien
- Feltrinelli Porta Volta, Mailand, Italien
- Real 2, Lima, Peru
- Sunac Chongqing One Central Mansion Sales Office, Chongqing, China

Kategorie Revitalisierte Gebäude:

- Antwerp Port House, Antwerpen, Belgien
- Luzhniki Stadium, Moskau, Russland
- NOI Techpark, Bozen, Italien
- The Silo, Kopenhagen, Dänemark

Kategorie Wohnimmobilien:

- Îlot Sacré, Brüssel, Belgien
- J.Gran The Honor Shigomano Tadasu No Mori, Kyoto, Japan
- PA1925 | Wohnkomplex mit Supermarkt, Pasteurstraße 19-25, Berlin, Deutschland
- The Clouds, Paris, Frankreich

Kategorie Shoppingcenter:

- Fico Eataly World, Bologna, Italien
- Rive Gauche, Charleroi, Belgien
- Suzhou Center, Suzhou, China
- Tokyu Plaza Ginza, Tokyo, Japan

Kategorie Stadterneuerungsprojekte:

- Kalijodo Park, Jakarta, Indonesien
- Porta Nuova, Mailand, Italien
- Puhlmannhof, Berlin, Deutschland
- Zaryadye Park, Moskau, Russland

Kategorie Zukünftige Projekte:

- Commercial Bank Headquarters of Taichung, Taichung, Taiwan
- National Museum of Qatar, Doha, Katar
- National Museum of World Writing, Incheon, Südkorea
- Skellefteå Cultural Centre, Skellefteå, Schweden

Kategorie Zukünftige Megaprojekte:

- Abu Dhabi International Airport Midfield Terminal Complex, Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
- Hengqin MCC Headquarters Complex Zhuhai, Zhuhai, China
- Mui Dinh Ecopark, Mui Dinh, Vietnam
- Xiantao Big Data Valley, Chongqing, China

Zurück zur Startseite