CEO von Capital Bay verkauft Software an 21st Real Estate

George Salden, CEO des Investmentmanagementhauses Capital Bay, hat die von ihm entwickelte Bewertungssoftware 21st (früher: Uvaluate) an 21st Real Estate verkauft, ein Start-up, an dem er selbst beteiligt ist. 21st Real Estate betreibt eine Plattform, mit dem der Kaufprozess für Immobilien digitalisiert werden kann. Saldens Software ist ein Baustein dafür und soll nun von den IT-Experten des Proptechs weiterentwickelt werden. Das Bewertungsprogramm nutzt neben Objektinformationen auch Daten aus dem Makrozyklus des Marktes, um einen Wert für die jeweilige Immobilie zu ermitteln. Auf diese Weise können bis zu 1.000 Transaktionen am Tag durchgerechnet werden. Capital Bay selbst nutzt die Software bereits seit Anfang 2017 und hat damit bisher Objekte im Gesamtwert von über 50 Mrd. Euro analysiert, unter anderem für die börsennotierte Gesellschaft Deutsche Wohnen.

Zurück zur Startseite