Gedämpfte Erwartung ans Kreditneugeschäft

In den vergangenen Jahren verbuchten die Kreditinstitute in der gewerblichen Immobilienfinanzierung teilweise erhebliche Neugeschäftszuwächse. Damit könnte 2018 Schluss sein. Laut dem umfragebasierten und quartalsweise erhobenen BF.Quartalsbarometer geht die Mehrheit der befragten Finanzexperten (54%) von einem stagnierendem Neugeschäft aus. Etwa ein Drittel rechnet weiterhin mit einem Zuwachs. Ein Grund für die gedämpfte Erwartung ans Kreditneugeschäft könnte sein, dass die Finanzierungen kleinteiliger werden. Rund 30% der Befragten gaben an, dass sie verstärkt Kredite unter 10 Mio. Euro vergeben, deutlich mehr als im Vorquartal (rund 23%). "Aufgrund der Objektknappheit am Markt weichen die Banken auf kleinere Volumina aus", weiß Manuel Köppel, CFO von BF.direkt.

Die Einschränkungen beim Neugeschäft trüben die Stimmung der Immobilienfinanzierer. Der Barometerwert sinkt von 0,6 auf 0,23 Punkte.

Zurück zur Startseite