Wüstenrot Haus- und Städtebau werkelt an 1700 Einheiten

Wüstenrot Haus- und Städtebau (WHS) hat im vergangenen Jahr rund 390 Mio. Euro in Projekte investiert. Das bedeutet im Vergleich zu 2016 ein Plus von fast 69%. Derzeit hat die Tochter der Wüstenrot-&-Württembergische-Gruppe rund 1.700 Wohneinheiten mit einem Gesamtvolumen von 700 Mio. Euro in Arbeit (Vorjahr: 231 Mio. Euro). Die Objekte entstehen unter...

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite