Real I.S. verkauft Bad Homburger Circoleum an Concarus

Das Münchener Fondshaus Real I.S. hat das Bürogebäude Circoleum, Siemensstraße 21 in Bad Homburg bei Frankfurt, für 40 Mio. Euro verkauft. Käufer ist Concarus, ein Unternehmen der May & Porth Gruppe. Die Gruppe aus Itzehoe und Lüneburg ist auf vielfältige Weise im Immobiliengeschäft engagiert. Real I.S. hatte das Circoleum 2001 erworben, Marktkreisen zufolge für 45,6 Mio. Euro. Das Objekt aus dem Jahr 1994 mit rund 21.100 qm Nutzfläche und 449 Autostellplätzen ist größtenteils vom Medizinkonzern Fresenius gemietet.

Das Haus wird aus dem 2002 platzierten geschlossenen Immobilienfonds Bayernfonds Circoleum veräußert. Marktbeobachter berichten von einer wenig erfolgreichen Entwicklung des Fonds. Die Anleger müssten nach dem Exit wohl einen geringfügigen Kapitalverlust hinnehmen. Ursprünglich sei demnach ein Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 210% angepeilt worden. Concarus wurde bei dem Erwerb von Mayer Brown LLP sowie Kontora Family Office begleitet; den Verkäufer berieten Savills und Heussen Rechtsanwälte.

Zurück zur Startseite