Eifel-Kloster soll für 20 Mio. Euro Mischquartier werden

Die Projektentwicklungsgesellschaft CKM aus Wasserbillig (Luxemburg) will rund 20 Mio. Euro in ein ehemaliges Klosterareal in der Gemeinde Föhren (Landkreis Trier-Saarburg) investieren. Das Unternehmen bestätigte auf Anfrage der Immobilien Zeitung zwar entsprechende Presseberichte, wollte aber mit Verweis auf die relativ frühe Projektphase keine weiteren Details...

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite