PIC verkauft Erlanger Banane

Noch ist unklar, was mit der Erlanger Banane in Zukunft geschehen wird. Jetzt hat das Gebäude erstmal den Besitzer gewechselt.
Quelle: Pegasus Capital Partners

Nach nicht mal ganz 16 Monaten verkauft der Projektentwickler PIC Real Estate aus Neunkirchen am Sand bei Nürnberg die sogenannte Erlanger Banane weiter. Der Käufer ist nach Informationen aus dem Markt ein Family-Office.

Die PIC hatte das Gebäude mit 21.450 qm Mietfläche zusammen mit der Sontowski & Partner-Tochter Pegasus Capital Partners erworben. Pegasus stellte dabei Mezzanine-Kapital zur Verfügung und beriet die PIC.

Der 1993 errichtete Bürokomplex in der Werner-von-Siemens-Straße 60 und 75, der wegen seiner gebogenen Form Banane genannt wird, ist derzeit noch von Siemens gemietet. Der Konzern baut allerdings am Stadtrand einen neuen Campus. Daher werden in den kommenden Jahren einige Gebäude in der Erlanger Innenstadt frei.

Wie die Banane in Zukunft genutzt wird, ist noch nicht entschieden. Die PIC habe verschiedene Nutzungsmöglichkeiten geprüft. So sei die weitere Nutzung als Büro ebeso machbar, wie als Wohn- und Hotelstandort, erklärt Andreas Kurzer, geschäftsführender Gesellschafter der PIC.

Nachtrag:
Der Käufer ist nach Informationen der Immobilien Zeitung der Forchheimer Projektentwickler denkmalneu, der das Gebäude in einem Share-Deal mit einem Family-Office erworben hat.

Zurück zur Startseite