Umfrage: Künftig werden mehr Kirchenimmobilien verkauft

Wenige Kirchgänger, hohe Kosten: Für etliche Gotteshäuser im Lande dürfte das Stündlein der Umnutzung bald schlagen.
Quelle: pixelio.de.de, Urheber: Rainer Sturm
Immobilienverantwortliche der evangelischen und katholischen Kirche in Deutschland gehen davon aus, dass die Kirchen künftig mehr Gebäude verkaufen werden. Das ergab eine Umfrage der Evangelischen Bank. Demnach könnten vor allem Kirchen und Gemeindehäuser auf den Markt kommen - sie sind die am wenigsten genutzten Immobilien.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite