Corestate bestätigt Gewinnplus und wird SDAX-Titel

Der in Luxemburg registrierte Investmentmanager Corestate hat den starken Aufwärtstrend, der sich in den vorläufigen Geschäftszahlen für 2017 abgebildet hatte, heute bestätigt und bereitet sich auf die Aufnahme in den SDAX vor.

Am kommenden Montag ist die Aufnahme in das Börsensegment von 50 Unternehmen unterhalb des MDAX-Levels vorgesehen. Corestate startet mit einem Anteil der Aktien im Streubesitz von 63%. Das Unternehmen managt nach den Übernahmen von Hannover Leasing, HFS und Atos Vermögenswerte im Umfang von rund 22 Mrd. Euro.

Die bestätigten Geschäftszahlen für 2017 lauten im Kern folgendermaßen: Die Umsatzerlöse lagen mit 195 Mio. Euro mehr als dreimal so hoch wie 2016 (knapp 60 Mio. Euro). Der bereinigte Konzerngewinn erreichte 93,3 Mio. Euro. Für 2016 hatte das deutsch geprägte Unternehmen einen Jahresüberschuss von 19,4 Mio. Euro gemeldet. Die für die Dividendenausschüttung bereitgestellten 42 Mio. Euro entsprechen einer Dividende von 2 Euro je Aktie. Lars Schnidrig, CFO von Corestate, beziffert die Dividendenrendite auf rund 4%. Die Ausschüttungsquote bezogen auf den bereinigten Konzerngewinn liegt bei 45%.

Assets für 6 Mrd. Euro in der Prüfung

Derzeit hat das Unternehmen, bei dem mitsamt der übernommenen Firmen mehr als 530 Mitarbeiter beschäftigt sind, potenzielle Assets für etwa 6 Mrd. Euro in der Prüfung. Darunter befinden sich neben Wohnungsbeständen zum Beispiel auch Bürogebäude der Risikokategorie Core.

Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet der Vorstand - inklusive Erträgen aus Immobilieninvestments - Umsätze von 230 Mio. bis 240 Mio. Euro. Der bereinigte Konzerngewinn soll zwischen 120 Mio. und 130 Mio. Euro liegen. In Letztgenanntem sind noch keine konkreten Zukäufe berücksichtigt.

Zurück zur Startseite