Klépierre sagt Hammerson-Übernahme vorerst ab

Der französische Shoppingcenterkonzern Klépierre wird sich vorerst nicht weiter um eine Übernahme des britischen Konkurrenten Hammerson bemühen. Nachdem die Führung von Hammerson nach einem Treffen nicht auf ein verbessertes Angebot reagiert habe, werde man vorerst kein offizielles Angebot unterbreiten. Klépierre hatte sein Angebot von 615 Pence pro Aktie auf 635 Cent erhöht. Klépierre behält sich vor, erneut einen Übernahmeversuch zu starten, sollten sich die Umstände ändern.

Zurück zur Startseite