Traum-Ferienwohnungen vermittelt jetzt auch Verkäufe

Der Bremer Ferienwohnungsanbieter Traum-Ferienwohnungen hat sein Geschäftsmodell erweitert. Zusätzlich zu der seit fast 20 Jahren laufenden Mietvermittlung zwischen Urlaubern und Eigentümern (derzeit mehr als 100.000 Wohnungen in 73 Ländern) bietet das Unternehmen seit April 2018 auch Objekte zum Kauf an Anleger und Selbstnutzer. Private Verkaufsanzeigen können je nach Laufzeit zu Preisen zwischen 35 Euro/Monat und 45 Euro/Monat aufgegeben werden. Gewerbliche Inserenten zahlen je nach Anzahl der Angebote zwischen 18 Euro/Monat und 35 Euro/Monat.

Neben den üblichen Daten enthalten die Exposés auch Informationen zu durchschnittlichen Tagespreisen und Buchungsdauern für vergleichbare Objekte. Sie beruhen auf der Auswertung der Buchungen über das Portal. "Diese spezifischen Informationen machen in den Exposés unseres neuen Kaufmarktplatzes den entscheidenden Unterschied zu klassischen Immobilienportalen aus", sagte Sebastian Mastalka, Gründer und Geschäftsführer von Traum-Ferienwohnungen. Sein Mit-Gründer Nicolaj Armbrust geht von einem steigenden Interesse an Ferienwohnungen vor allem in Deutschland aus. Laut einer Kundenbefragung des Unternehmens würden 62% der Ferienhausbesitzer wieder in ein Objekt investieren. 21% dieser Eigentümer planen einen weiteren Kauf in den kommenden 24 Monaten.

Zurück zur Startseite