Bürgerentscheid verhindert City-Outlet in Rietberg

Die Einwohner von Rietberg (Landkreis Gütersloh) haben die seit Jahren diskutierten Pläne für ein City-Outletcenter zu Fall gebracht. Am gestrigen Sonntag stimmten in einem Bürgerentscheid 54,2% der Teilnehmer gegen und 45,8% für das Projekt. Die Beteiligung lag bei gut 47%. In absoluten Zahlen sprachen sich 6.073 Menschen gegen das Vorhaben aus, was gut 1.200 mehr waren, als für eine politisch und rechtlich bindende Wirkung nötig gewesen wären.

Die Kritiker des Projekts bemängelten vor allem, dass die Stadtverwaltung nur zögerlich und unklar Auskunft darüber gegeben habe, welche Kosten die Realisierung des Vorhabens für die städtische Kasse verursacht hätte. Die Investoren Tom und Leon Meyer, die selbst in Rietberg leben, gaben unmittelbar nach Vorliegen des Ergebnisse bekannt, dass sie das Projekt nicht weiter verfolgen wollen. Geplant war gewesen, den historischen Gebäudebestand entlang der Rathausstraße zum innerstädtischen Einkaufszentrum zu machen. Nach Duisburg und Dinkelsbühl ist es innerhalb weniger Monate das dritte an einem Bürgerentscheid gescheiterte Outlet.

Zurück zur Startseite