Jagdfeld reicht Anlegereinwilligung für Klage nach

Anno August Jagdfeld, der Entwickler des Berliner Adlon-Hotels, hat sich von den Anlegern des Fundus Fonds Nr. 31 (Adlon-Fonds) in seiner Eigenschaft als dessen Geschäftsführer Rückendeckung für die Schadenersatzklage gegen die Signal-Iduna-Versicherung geholt. 92% der 4.400 Adlon-Anleger unterstützen demnach das Ansinnen, die Versicherung wegen angeblichem Rufmord auf mindestens 720.000 Euro Schadenersatz zu verklagen. Das Landgericht Dortmund hatte die Klage wegen des Fehlens einer förmlichen Anlegereinwilligung im Februar abgewiesen. Der Fonds hat mittlerweile Berufung vor dem OLG Hamm eingelegt. Für eine parallele, persönliche Klage Jagdfelds gegen die Signal Iduna in gleicher Angelegenheit endet morgen die Frist, mit der die Parteien schriftlich zur Sache vortragen können, bevor die Verhandlung vor dem Landgericht wieder aufgenommen wird.

Zurück zur Startseite