Deutsche Wohnen mit Gewinnsprung

Deutsche Wohnen hat im ersten Quartal 2018 ihren Konzerngewinn auf 103,4 Mio. mehr als verdoppelt. Das lag vor allem an den deutlich niedrigeren Finanzierungskosten von nur noch 28,2 Mio. Euro (erstes Quartal 2017: 48,2 Mio. Euro). Operativ lief es ebenfalls besser. Das Einjahresmietwachstum auf vergleichbarer Fläche lag bei 4,4% (Berlin: 5,1%), das operative Ergebnis (NOI) stieg von 143,6 Mio. Euro (Vorjahresquartal) auf 152,3 Mio. Euro. Im Berichtsquartal erhöhte sich der Bestand der zweitgrößten deutschen Wohn-AG um rund 850 Wohn- und Gewerbeeinheiten, die zum Preis von rund 132 Mio. Euro erworben wurden. Verkauft wurden im selben Zeitraum 349 Einheiten mit einem Buchwert von 24,4 Mio. Euro und einem ergebniswirksamen Gewinn von 4,8 Mio. Euro.

Zurück zur Startseite