Aberdeen startet Europa-Wohnungsfonds mit 350 Mio. Euro

Schon vor längerer Zeit angekündigt, hat Aberdeen nun seinen ersten paneuropäischen Wohnimmobilienfonds für institutionelle Investoren aufgelegt. Der offene Fonds nach Luxemburger Recht trägt den Namen Aberdeen Standard Pan-European Residential Property Fund und startet mit mehr als 350 Mio. Euro von acht Geldgebern aus den Niederlanden, der Schweiz und Luxemburg. Unter ihnen ist der niederländische Pensionsfonds Metaal en Techniek und sein Treuhänder, der Pensionsfonds MN.

Bei einer Mindestanlagesumme von 3 Mio. Euro soll der Fonds in den kommenden Jahren auf ein Anlagevermögen von mindestens 1,5 Mrd. Euro kommen. Zu den bevorzugten Zielstandorten zählen westeuropäische Länder inklusive den nordischen Staaten und Großbritannien; auf Deutschland können dabei bis zu 50% des Portfolios entfallen. Gesucht werden Bestandsimmobilien jüngerer Baujahre und Entwicklungen, darunter auch Studentenwohnheime, Mikroapartments und altersgerechte Immobilien. Investoren stellt Aberdeen eine Ausschüttung von jährlich 3% bis 4% in Aussicht. Die Gesamtrendite soll bei 5% bis 7% p.a. liegen.

Zurück zur Startseite