Deutsche Investment startet ersten Bürofonds

Die Deutsche Investment KVG, Berlin, hat ihren ersten Büroimmobilienfonds aufgelegt. Der offene Spezial-AIF Deutsche Investment - Büro I investiert rund 200 Mio. Euro in Sekundärstandorte und hofft damit auf eine Zielrendite von 4,5% p.a. Unter Sekundärstandorten versteht das Management Nebenlagen von A-Städten sowie zentrale Lagen in B-, C- und D-Standorten. In diese Sekundärstädte sollen bis zu 30% des Fondskapitals fließen. Die ersten Zukäufe erfolgten in Berlin und Magdeburg für zusammen 50 Mio. Euro.

Im Einkauf wird das Fondsmanagement von der EB Group unterstützt. EB steht für Enver Büyükarslan, der die Gruppe im Jahr 2000 gründete und im Norden und Osten Deutschlands aktuell 1,2 Mrd. Euro an Wohn- und Gewerbeimmobilien managt. Die Deutsche Investment konzentrierte sich bislang auf Wohnimmobilien, in diesem Bereich wurden bereits vier Fonds mit Objekten in Berlin und Hamburg aufgelegt. "Über unseren Verbund mit der EB Group bieten wir auch in dieser Nutzungsart die Expertise aus einer Hand", erklärt Deutsche-Investment-Geschäftsführer Florian Mund den Schritt ins Bürosegment.

Zurück zur Startseite