PropTech Innovation Award 2018 geht an Physee

Das niederländische Start-up Physee hat sich den PropTech Innovation Award 2018 geholt. Physee setzte sich gegen 130 Bewerber aus 28 Ländern durch. In der Finalrunde wurden am Mittwoch in Berlin vor 300 Gästen die letzten elf verbliebenen Konkurrenten aus dem Feld geschlagen. Die Jury ließ sich vom Smart-Window-Konzept überzeugen: daten- und stromerzeugenden Fenstern, die die Energieeffizienz und den Nutzerkomfort von und in Gebäuden verbessern sollen. Der zweite Preis ging an HiP Interactive Property aus Großbritannien mit einer Plattform für Immobilienfinanzierungen. Auf Rang drei schaffte es die tschechische Firma Spaceti; sie wurde für eine Smart-Building-Lösung ausgezeichnet. Nicht aufs Treppchen kamen die vier deutschen Finalisten BIMwelt Systems, Hawa Dawa, Pave Group und Sensorberg sowie Assetti aus Finnland, CoWork.io aus Frankreich, Office App aus den Niederlanden, PriceHubble aus der Schweiz und PassivDom aus den USA.

Ausgelobt wurde der Preis von Union Investment und dem German Tech Entrepreneurship Center (GTEC). Und das schon zum zweiten Mal. Der PropTech Innovation Award ist mit insgesamt 40.000 Euro dotiert. Physee als diesjähriger Award-Gewinner erhält automatisch einen der Startplätze für die Mipim Start-up Competition in Cannes 2019. An der Erstauflage hatten sich über 200 Unternehmen aus 46 Ländern beteiligt. Gewonnen hatte damals Green City Solutions mit einer Lösung zur Luftreinhaltung.

Zurück zur Startseite