Ikea stellt Beteiligung an ÖPNV-Investitionen in Aussicht

Bestell- und Abholstation von Ikea in Ravensburg.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug

Die Möbelkette Ikea stellt Kommunen bei einer Neuansiedlung eine finanzielle Beteiligung an Investitionen in den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Aussicht. "Grundsätzlich beteiligt sich Ikea bei Neueröffnungen an einem Ausbau des ÖPNV-Netzes, wo immer es Erneuerungs- bzw. Ergänzungsbedarf gibt", heißt es im Nachhaltigkeitsbericht 2018 von Ikea Deutschland. In Köln-Butzweiler sei 2009 die Verlängerung der Stadtbahnlinie mit 1 Mio. Euro unterstützt worden, beim Ikea-Einkaufszentrum Luv in Lübeck habe die Firma die Kosten für die Reaktivierung einer Bahnhaltestelle in Höhe von 3 Mio. Euro komplett übernommen.

Zurück zur Startseite