Mesago ändert Standort und Termin der FM-Messe

Das neue Messekonzept wurde per Augmented Reality präsentiert.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Die Messe für Facility-Management und Industrieservices, die in diesem Jahr als INservFM beerdigt wurde, zieht für ihr neues Konzept Servparc 2019 auf dem Frankfurter Messegelände um. Ihr Termin wechselt von März zu Juni.

Die FM-Messe, die zuletzt INservFM hieß, hatte in den vergangenen Jahren mit sinkenden Besucher- und Ausstellerzahlen zu kämpfen. Der Betreiber Mesago hatte deshalb das neue Konzept Servparc entwickelt, das durch eine offenere Ausstellungslandschaft (u.a. Sofa-Bereiche und eine zentrale Cateringfläche) eine bessere Kommunikation ermöglichen soll.

Messegremium gegründet

Mesago hatte bei der INservFM in diesem Jahr betont, dass es das Modell Servparc nur geben wird, wenn sich genügend Aussteller dazu committen. Nun präsentiert die Messe-Frankfurt-Tochter ein Messegremium, dem u.a. Vertreter der Dienstleister Engie, Wisag, Infraserv Höchst, InfraServ Knapsack, Apleona HSG, ISS, Piepenbrock und Caverion angehören. Allerdings fehlt auch die eine oder andere Branchengröße wie Gegenbauer/RGM, Spie, Strabag PFS und Sodexo in der Runde.

Als Standort der Messe hat Mesago für 2019 die prominenter gelegene Messehalle 1.2 gewählt. Zuvor fand die FM-Messe in Halle 12 statt. Der sonst üblicherweise für März angesetzte Termin wurde ebenfalls angepasst. Die erste Servparc geht damit vom 26. Juni bis zum 27. Juni 2019 über die Bühne. Die INservFM war noch eine Drei-Tages-Veranstaltung gewesen.

Zurück zur Startseite